Wissen, wie Ihre Internetseite wirkt

Google Analytics

Sie kennen den Spruch von Henry Ford:
Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld.
Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.

Die Evaluation einzelner Werbemaßnahmen war schon immer ein großes Thema. Während die Erfolgsmessung in der klassischen Werbung bis heute oft schwierig ist, gibt es im Online-Marketing ein revolutionäres Analysetool: Google Analytics.

 

Was erfährt man durch Google Analytics?

So ziemlich alles über die Besucher Ihrer Internetseite – anonymisiert, versteht sich! Zum Beispiel

  • wie viele Besucher es sind
  • wann sie auf Ihre Internetseite kommen und wie lange sie dort bleiben
  • ob es wiederkehrende Besucher sind
  • wie hoch die Absprungrate ist
  • ob die Besucher direkt, über eine Mail oder eine Suchmaschine kommen
  • ob sie über einen Desktop, Tablet oder Smartphone auf Ihre Seite zugreifen
  • wie das Klickverhalten durch Ihre Internetseite ist usw.

 

Konkret bei unserem Marketing-Adventskalender kann ich z.B. sagen,

  • dass 73,78 Prozent mit einem Desktoprechner auf die Seite zugreifen
  • die ersten schon gegen 6 Uhr morgens (Respekt!), die meisten zwischen 8 und 9 Uhr
  • etwa 70 Prozent kommen über den täglichen Newsletter
  • Am 5. Dezember (da gab es die Bastelanleitung für den Nikolaus), waren die Besucher durchschnittlich 5,25 Minuten auf der Seite
  • sonst beträgt die durchschnittliche Verweildauer 3,25 Minuten usw.

 

Lohnt sich Google Analytics?

Wir finden definitiv JA!
Vorausgesetzt man nimmt sich regelmäßig die Zeit, um in Google Analytics reinzuschauen und zu reagieren, wenn sich Werte z.B. verschlechtern. Wer überhaupt keine Zeit hat oder sie sich dafür partout nicht nehmen möchte, der kann auch getrost darauf verzichten. Man vergibt damit aber eine wirklich hervorragende Chance.

 

Was kostet Google Analytics?

Google Analytics ist in der Standardversion kostenlos und für kleine und mittelständische Unternehmen sicher völlig ausreichend!

Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten. Dann bekommt man per Mail einen Code, den man an der richtigen Stelle im Quelltext der eigenen Internetseite platzieren muss.

Wenn Sie das nicht selber machen können / wollen, brauchen Sie die Unterstützung einer Agentur, die ihren Aufwand natürlich in Rechnung stellen wird, das ist aber alles überschaubar.

 

Was ist sonst noch zu beachten?

Wenn Sie Google Analytics nutzen, müssen Sie in Ihren Datenschutzrichtlinien darauf hinweisen.

Sie wollen mehr erfahren und interessieren sich dafür, wie die Deutschen generell das Internet nutzen? Hier gibt es eine interessante Studie: Studie „Digital in 2017“: So sind die Deutschen im Internet unterwegs

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn

Dieser Beitrag wurde geschrieben von deprofundis. Wer ihn teilt oder weitergibt (mündlich oder schriftlich), wird mit einem Lächeln belohnt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen